Die Straße

Autor: Gerda Raidt, Christa Holtei
Genre: Bilderbuch
Verlag: Beltz & Gelberg
ISBN: 978-3-407-79444-4
Erscheinungsdatum (D) 01.08.11 Seiten 34

Die Straße

Inhalt

Die Autorinnen Gerda Raidt und Christa Holtei nehmen ihre kleinen Leser mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Zeit. Auf jeder Doppelseite dieses Bilderbuchs wird dasselbe Haus in derselben Stadt gezeigt – einmal ab 1911 im Wilhelminischen Kaiserreich, einmal ab 1933 im Nationalsozialismus, einmal ab 1945 nach dem Krieg, einmal ab 1960 zur Zeit des Wirtschaftswunders, einmal ab 1970 in den Zeiten der gesellschaftlichen Umbrüche, einmal ab 1980 während der 80er und 90er Jahre und einmal heute, in Gegenwart und naher Zukunft. Gezeigt wird ein zweistöckiges Wohnhaus mit Speicher, in dem die jeweiligen Bewohner ihren alltäglichen Tätigkeiten nachgehen und die Straße, in der das Wohnhaus steht mit seinen Geschäften, Fabriken, der Kirche und den Bewohnern der Stadt.
Hier sieht das Kind die Verwandlung der Straße und des Hauses im Wandel der Zeit, wird mit geschichtlichen Ereignissen konfrontiert und erlebt, wie der Fortschritt das Leben der Menschen verändert hat.
Anschließend folgt ein Informationsteil über Kinderspiele und Schule, Haushalt und Hygiene, Berufe und Arbeitswelten und Transport und Kommunikation, in dem das Kind mitverfolgen kann, wie sich das Leben im Lauf der Jahre verändert hat.
Die Autorinnen Gerda Raidt und Christa Holtei nehmen ihre kleinen Leser mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Zeit. Auf jeder Doppelseite dieses Bilderbuchs wird dasselbe Haus in derselben Stadt gezeigt – einmal ab 1911 im Wilhelminischen Kaiserreich, einmal ab 1933 im Nationalsozialismus, einmal ab 1945 nach dem Krieg, einmal ab 1960 zur Zeit des Wirtschaftswunders, einmal ab 1970 in den Zeiten der gesellschaftlichen Umbrüche, einmal ab 1980 während der 80er und 90er Jahre und einmal heute, in Gegenwart und naher Zukunft. Gezeigt wird ein zweistöckiges Wohnhaus mit Speicher, in dem die jeweiligen Bewohner ihren alltäglichen Tätigkeiten nachgehen und die Straße, in der das Wohnhaus steht mit seinen Geschäften, Fabriken, der Kirche und den Bewohnern der Stadt.
Hier sieht das Kind die Verwandlung der Straße und des Hauses im Wandel der Zeit, wird mit geschichtlichen Ereignissen konfrontiert und erlebt, wie der Fortschritt das Leben der Menschen verändert hat.
Anschließend folgt ein Informationsteil über Kinderspiele und Schule, Haushalt und Hygiene, Berufe und Arbeitswelten und Transport und Kommunikation, in dem das Kind mitverfolgen kann, wie sich das Leben im Lauf der Jahre verändert hat.

Buchkritik von Stefanie  Rufle

„Die Strasse – Eine Bilderreise durch 100 Jahre“ ist ein sehr informatives, interessantes und spannendes Bilderbuch für Schulkinder. Hier wird dem gespannten Leser gezeigt, wie sehr sich das Leben der Menschen in Deutschland im Laufe von hundert Jahren gewandelt und nachhaltig verändert hat. Es gibt viele Details in den reich bebilderten Illustrationen zu entdecken, was natürlich zu Fragen anregt, weshalb dieses Buch von einem Erwachsenen begleitet werden sollte. Es treten die sozialen Unterschiede – vor allem im Wilhelminischen Kaiserreich – zutage und es gibt viele zeittypische Dinge zu entdecken. Ob das nun eine fußbetriebene Singer-Nähmaschine ist, ein Kachelofen, das Portrait von Kaiser Wilhelm an der Wand oder berittene Polizei. Die Kinder können über die herrschaftliche Kleidung der Damen staunen oder über die Uniformen der Hitler-Jugend im Dritten Reich. Hier werden die Bilder deutlich düster, man sieht Arbeit suchende Menschen, zerschlagene Fensterscheiben von jüdischen Geschäften und einen Mann, der mit besorgtem Blick vor dem Volksempfänger sitzt. Dann folgen die Bilder vom zerbombten Deutschland, von Armut und Menschen, die einander glücklich in den Armen liegen, weil sie einander endlich wieder gefunden haben. Die Bilder vom Wirtschaftswunder sind deutlich fröhlicher, hier laufen Frauen im Petticoat über die Straße und es gibt die erste Einbauküche zu sehen. Die 70er Jahre dürften vielen Kindern schon vertrauter sein, hier kann man Bilder von Che Guevara und der Friedenstaube sehen. Die 80er und 90er Jahre und unsere Gegenwart wirken dann schon sehr viel vertrauter.

„Die Strasse- Eine Bilderreise durch 100 Jahre“ bietet viel Raum zum Entdecken, für Fragen und zum Nachdenken über vergangene Zeiten. Hier erhalten Kinder jede Menge Informationen über die deutsche Geschichte und das Leben der Menschen in vergangenen Zeiten. Ein spannendes und lehrreiches Bilderbuch!

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen