Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

The Hunger Games

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Autor Suzanne Collins Genre Jugendbuch
Verlag Oetinger
ISBN 978-3-7891-3218-6
Übersetzung Sylke Hachmeister, Peter Klöss Erscheinungsdatum (D) 17.07.09   
Erschienen 2008  Seiten 415

Inhalt

Wo einst Nordamerika war, existiert nur noch Panem, unterteilt in nur noch 12 Distrikte. Ursprünglich waren es 13, doch einer wurde durch die Hand des Kapitols, des Regierungsdistrikts, zerstört – wohl nur, um ihre Macht zu demonstrieren. Ein weiteres Mittel, dies zu tun, sind die alljährlich stattfindenden und grausamen Spiele. Aus jedem Distrikt werden zwei Tribute, ein Junge und ein Mädchen per Losverfahren, ausgewählt. Sie treten, jeder für sich, in tödlichen Spielen im Kapitol an. Der, der überlebt, wird reich belohnt und führt fortan an ein sorgenfreies Leben. Alle anderen sterben – live im Fernsehen.
Die 16jährige Katniss rebelliert gegen ihre Regierung auf ihre Weise. Sie hat gelernt, zu überleben und ihre Familie durchzubringen, nachdem ihr Vater umgekommen und ihre Mutter der Depression verfallen ist. Ihre einzigen Gedanken gelten ihrer Schwester Prim. Und ausgerechnet dieser Name wird bei den Feierlichkeiten für die Tödlichen Spiele gezogen. Katniss überlegt nicht lange und nimmt den Platz ihrer Schwester ein. Gemeinsam mit dem gleichaltrigen Peeta, dem Bäckerssohn, fährt sie ins Kapitol – und stellt sich ihrem Schicksal…

Buchkritik von Thomas Ays

Thomas vergibt 5 von 5 Bs Der eine oder andere mag sich erinnern an die Atmosphäre des Films „Die unendliche Geschichte“, als sich der junge Bastian Balthasar Bux auf dem Dachboden seiner Schule einschließt, um sich eine Geschichte erzählen zu lassen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Eine Geschichte, die fantastisch und atemberaubend spannend ist und bei der nicht nur der Junge das Gefühl hat, tatsächlich dabei zu sein. Genauso ist es beim ersten Band von „Die Tribute von Panem“, der den passenden Titel „Tödliche Spiele“ trägt. Suzanne Collins entwirft ein großartiges und schlicht unglaublich spannendes Szenario, das in Ich-Form und Gegenwart genau richtig geschrieben ist. Von fantastischen Figuren, über eine packende Geschichte bis hin zu einer unbeschreiblichen Atmosphäre bietet Collins alles, damit man diesen Band nicht mehr aus seinen schwitzigen Händen legen kann. Wenn Katniss ihren Bogen spannt, schaut man als Leser über ihre Schulter und drückt alle zur Verfügung stehenden Daumen, sie möge ihr Ziel treffen. Großartig!
Witzig, tiefgründig und durchaus blutig sind sie, die „Tödlichen Spiele“, und Collins geht dabei nicht nur einmal vollkommen neue Wege. Ist dieses Szenario unsere Zukunft? Da will man gar nicht drüber nachdenken. Die Show zählt – nichts, aber auch gar nichts weiter. Irgendwie kommt einem das doch bekannt vor, oder? Kein Menschenleben, kein verzweifelter Schrei eines Kindes ist von Belang, nur die Show und die Einschaltquoten. Bis wir an diesem Punkt angekommen sind, scheint nicht mehr weit.

Wissenswertes

Diese Buchreihe umfasst folgende Bände:
Band 1:
Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Band 2:
Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
Band 3:
Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Besucherbewertung

5.0 / 5  (15 votes)

Kommentare


Kommentare

Carolin schreibt am 20.08.12, 19:49
ich habe dieses buch. gestern morgen angefangen und noch vor heute fertig gehabt. das heißt bei mir, dass das buch mich fesselt. dieses buch ist einfach genial!
OBI schreibt am 12.02.12, 22:54
Ich kann nur wiederholen, was Thomas Ays bereits gesagt hat. Das Buch erscheint möglich und gleichzeitig irgendwie irreal zu sein. Es ist sehr spannend und eines von jenen Büchern, die man nicht mehr weglegen kann. Ich werde noch vor dem Film, auf den ich angespannt warte, die Bände 2und3 lesen.
Calicia schreibt am 07.08.12, 21:14
Das beste Buch der Welt?
Eindeutig dieses!
Man kann sich sofort in die verschiedenen Personen hineinversetzen und es ist wirklich spannend geschreiben! Jede Person wurd gut beschrieben und man kann sich gut die entsprechenden Szenarien vorstellen.
Z.B. die Szene mit Rue, Clove, Peeta oder Cato konnte ich mir super vorstellen. Außerdem waren das auch meine Lieblingsstellen. Ein wundervolles Buch!
HappyKiwi schreibt am 06.05.12, 11:28
Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich kann es nur empfehlen. Besonders gut fand ich die Wendungen. es passierte immer etwas total unerwartetes. Ich werde auf jeden Fall den 2. band noch lesen <3
Trigger schreibt am 05.08.12, 11:01
Selten haben ich ein derart vorhersehbares Buch gelesen. Die Sozial- und Medienkritik ist ohne jegliche Tiefe, die meisten Charaktere sind langweile. Dabei schafft es Collins nicht an einer Stelle besonderes autorisches Können zu zeigen. Und außerdem: Hier ist kaum etwas neu, alles schon mal da gewesen. Und nur weil ihr das nicht kennt, müssen hier nicht gleich 'vollkommen neue Wegen' gegangen werden. Daumen runter.
+ Kommentar schreiben
Deine Daten
(wird nicht veröffentlicht)
Dein Kommentar*

*Pflichtfeld
Der Kommentar wird von uns vor dem Freischalten geprüft.