Korona

Autor: Thomas Thiemeyer
Genre: Thriller
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-66291-5
Erscheinungsdatum (D) 04.10.10 Seiten 512

Korona

Inhalt

Die Gorillaforscherin Amy Walker ist alles andere als begeistert, als sie auf Empfehlung ihres Vorgesetzten Whitman den Iren Ray Cox in ihrem Expeditionsteam aufnehmen muss, das im Hochgebirge Ugandas das Verhalten der Gorillas erforscht. Alles, was sie von Ray weiß ist, dass er für zehn Jahre hinter Gittern saß und erst vor kurzem freigekommen war. Amy bekommt von Whitman die Anweisung, Ray zum Ruwenzori zu begleiten und ihm die dort lebenden Höhlengorillas zu zeigen. Mit von der Partie sind Amys Kollegen Dan, Mellie und Karl. Von Anfang an steht die Expedition unter keinem guten Stern, denn Amy hegt Ray gegenüber ein tiefes und unerklärliches Misstrauen.
Im abgelegenen Gebiet der Bugonde, eines scheuen Stammes, der in einer vorzeitlichen Form des Matriarchats lebt und eine Schamanin zum Oberhaupt hat, stoßen die Forscher auf die Ruinen einer versunkenen Hochkultur und machen gleichzeitig eine äußerst beunruhigende Entdeckung. Die Hinweise verdichten sich, dass hier sämtliche Naturgesetze außer Kraft gesetzt sind und die Sonne eine äußerst gefährliche Kraft besitzt. Offensichtlich hat Amy mit ihrem Team das Portal zu einer anderen Dimension durchschritten, aus dem eine Rückkehr fraglich erscheint.

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Erneut bleibt einem während der Lektüre von Thomas Thiemeyers neuem Roman „Korona“ nichts anderes, als voller Hochachtung den Hut zu ziehen vor den so fundierten und umfassenden wissenschaftlichen Kenntnissen des Autors. Scheinbar spielend gelingt es Thiemeyer, naturwissenschaftliche Phänomene in einer spannenden und faszinierenden Geschichte einzubetten. Das Portal zu einer anderen Dimension ist es, das den Dreh- und Angelpunkt des packenden Plots bildet. Seit Menschengedenken ist man zugleich fasziniert und voller Angst vor der Möglichkeit, in eine Parallelwelt gelangen zu können. Immer wieder tauchen neue Theorien über mysteriöse Portale in andere Dimensionen auf – man denke nur an das britische Stonehenge. Thiemeyer spielt gekonnt mit diesem faszinierenden Gedanken, stellt Verbindungen zu der Theorie über die Wurmlöcher her und macht vor allem deutlich, wie klein und unwichtig unsere Welt im Vergleich zu all dem sein könnte, was noch neben uns her existiert.

Zugleich sprechen aus „Korona“ tiefes Verständnis und großer Respekt für die Natur und ihre Geschöpfe. Vor allem die Schilderungen der intelligenten Gorillas erscheinen beinahe schon wie ein Plädoyer für einen respektvolleren Umgang mit unseren tierischen Artgenossen, was sicherlich den einen oder anderen Leser etwas nachdenklich stimmen dürfte.
„Korona“ ist ein klug durchdachter Mysterythriller, der mit einem durchaus denkbaren Szenario und einer guten Figurenzeichnung zu überzeugen weiß.

Für sein neues Buch "Korona" recherchierte Thomas Thiemeyer in Afrika. Hier berichtet er über seine Reise in den Virunga-Nationalpark – und zu den Gorillas.

Außerdem kommt Ihr hier zum Livebook von "Korona" bei Droemer/Knaur.

Interview mit Thomas Thiemeyer zu "Korona".

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen