Angelus

Autor: Danielle Trussoni
Genre: Fantasy
Verlag: Droemer
ISBN: 978-3426198780
Erscheinungsdatum (D) Februar 2010 Erschienen 2009
Seiten 645
Übersetzung Rainer Schmidt

Angelus Angelology

Inhalt

Die junge Nonne Evangeline lebt seit ihrer Kindheit ein abgeschiedenes, aber erfülltes Leben im Kloster St. Rose in Milton, New York. Ihre Tage sind angefüllt mit Ritualen und einem immer wiederkehrenden Rhythmus an Aufgaben. Die Nonnen von St. Rose haben sich ganz der Anbetung der Engel verschrieben und diese besondere Beziehung zu den himmlischen Wesen bestimmt das Leben im Kloster. Eines Tages wird Evangelines ruhiges Leben jäh durch einem Brief unterbrochen. Der Historiker Verlaine fragt an, ob er die Archive des Klosters für eine Recherche benutzen kann.
Verlaine hat sich ganz dem Leben und Wirken von Abigail Rockefeller verschrieben und ist auf einen geheimnisvollen Briefwechsel mit der Äbtissin Innocenta gestoßen. Evangeline sucht aus eigenem Antrieb nach den mysteriösen Briefen und stößt auf ein geheimes Projekt der ehemaligen Äbtissin und der Familie Rockefeller, welches bis in die Gegenwart ausstrahlt und Evangeline in die faszinierende Welt der Angelogie entführt. Die junge Nonne kann ihre Neugierde nur schwer zügeln und sucht Antworten bei ihrer Mitschwester Celestine, die in die Geschehnisse verstrickt zu sein scheint. Celestine weiht Evangeline ein in das Wissen um einen Krieg, der seit Anbeginn der Menschheit im Verborgenen tobt: Abkömmlinge der von Gott auf die Erde entsandten Engel, die Nephilim, ringen seit jeher mit den Menschen um die Macht. Doch das Leben auf der Erde und die Verbindung mit menschlichem Blut hat sie schwach und krank gemacht. Ihre einzige Hoffnung liegt in einer Leier, deren Klänge Genesung versprechen. Doch das himmlische Instrument ist verschwunden und es hat ein verzweifelter Wettlauf um ihren Besitz begonnen…

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Mit „Angelus“ legt die amerikanische Autorin Danielle Trussoni ein einrucksvolles Romandebüt vor. Sie entführt den Leser in die faszinierende Welt der Engel und der vergessenen Wissenschaft, die sie erforscht, der Angelogie. Insbesondere zu Beginn merkt man dem Buch an, wie sehr Trussoni sich in das Thema eingearbeitet hat. In dem Bestreben, ihr erworbenes Hintergrundwissen zu nutzen und einzubringen, überfrachtet sie ihre Sätze mit Informationen und Details. So findet man zunächst schwer in die eigentliche Geschichte, in deren Zentrum die Nonnen Evangeline und Celestine stehen.

Scheinen zu Beginn Fakten mehr zu zählen, als die Entwicklung der Figuren und der Geschichte, gelingt es der Autorin im Verlauf der Handlung jedoch, das Ruder herumzureißen und für das Kernthema des Buches zu begeistern: Engel und die Wissenschaft der Angelogie, einem Teilbereich der Theologie. Geschickt verknüpft sie hierbei nun ihr Faktenwissen mit einem packenden Vorantreiben der Geschehnisse. Einem nun funktionierenden Spannungsbogen folgend, baut sie ihre Geschichte zu einer historischen Schnitzeljagd aus in deren Verlauf man nur selten zum Durchatmen kommt. Dank einer guten Zeichnung der Charaktere und einer stimmigen Entwicklung der Ereignisse, ist man bald ganz gefangen in Trussoni Krieg, der sich direkt unter der Oberfläche des alltäglichen Lebens abspielt. Die Autorin versteht es insbesondere im letzten Drittel, durch einen guten Aufbau der Kapitel die Spannung noch weiter zu fokussieren und erinnert mit ihrem Aufbau des Buches an den Kollegen Dan Brown und sein Robert Langdon-Buch „Sakrileg“.

Mit „Angelus“ hat Danielle Trussoni den Grundstein für eine packende Buchreihe rund um die Figur Evangeline und ihr ungewöhnliches Erbe gelegt. Abseits von Vampiren und Werwölfen begeistert sie mit Wesen, die ein wenig in Vergessenheit geraten waren: den Engeln.

„Angelus“ ist der Auftakt einer mehrteiligenen Buchreihe über die Figur der Evangeline.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen