Blutstein

Autor: Johan Theorin
Genre: Krimi
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-05418-8
Erscheinungsdatum (D) 07.01.11 Erschienen 2010
Seiten 446
Übersetzung Kerstin Schöps

Blutstein Blodläge

Inhalt

Die schwedische Insel Öland ist in den Wintermonaten ein unwirtlicher und rauer Ort, und erst im Frühsommer kehren allmählich die Besitzer der kleinen Ferienhäuser in ihr Sommerdomizil zurück. Dennoch entschließt sich Per Mörner im Frühling, das kleine Haus in Stenvik, das er von seinem Onkel geerbt hat, zu beziehen. Hier möchte er mit seinen beiden Kindern, die bei seiner geschiedenen Frau leben, ein friedliches Osterfest verbringen. Doch dann wird auf seinen ungeliebten Vater Jerry ein Brandanschlag verübt und Per sieht sich gezwungen, sich um den alten Mann zu kümmern. Er nimmt Jerry mit in das Sommerhaus auf Öland und muss bald schon erkennen, dass offensichtlich jemand aus der schmutzigen Vergangenheit seines Vaters hinter Jerry her ist. Denn obwohl der sich nach seinem Schlaganfall kaum noch artikulieren kann, wiederholt er ständig die Namen zweier Männer, die er scheinbar mit dem Brand in seinem Anwesen in Verbindung bringt.

Per, der in großer Sorge um seine kranke Tochter Nilla ist, möchte nichts mit Jerrys schmutzigen Geschäften zu tun haben, bringt es aber auch nicht übers Herz, den hilflosen alten Mann einfach seinem Schicksal zu überlassen. Als Jerry dann vor Pers Augen brutal ermordet wird, muss der einsehen, dass an Jerrys wirrem Gebrabbel offensichtlich etwas Wahres war. Allmählich kommt Per Mörner hinter das dunkle Geheimnis seines Vaters, das, verbunden mit den abergläubischen Legenden der Insel von Feen und Trollen, in einer Katastrophe münden muss…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Es ist unfassbar, wie es dem schwedischen Autor Johan Theorin gelingt, seine Leser von der ersten Seite an in seinen Bann zu ziehen. Dabei ist es viel mehr, als eine bloße Kriminalgeschichte, die sich hier vor den Augen des Lesers entfaltet. Theorin lässt vor dem Hintergrund der unwirtlichen und sagenumwobenen Insel Öland eine Geschichte entstehen, die voller Magie und Mythen ist und seine Leser in eine Welt entführt, die schon längst der Vergangenheit anzugehören scheint. Es sind die unterschiedlichen Schauplätze, die hierbei nachhaltig überzeugen und noch lange nachwirken. Auf unnachahmliche Weise erweist Theorin hier sein Können als großer Erzähler, dem es ein Leichtes ist, eine einzigartige Atmosphäre zu erschaffen.

Per Mörner ist ein faszinierender Ermittler wider Willen, der, genau wie Theorins andere Charaktere, facettenreich und authentisch aufgebaut ist. Neben dem packenden Kriminalfall, von dem „Blutstein“ erzählt, ist dieser Roman aber noch um Längen vielschichtiger und abgründiger, als man zunächst vermuten würde. Theorin erzählt von einem schon lange Jahre schwelenden Vater-Sohn-Konflikt, von der Angst eines Vaters, seine Tochter zu verlieren und von den Bemühungen eines Mannes, sein Leben in den Griff zu bekommen. Daneben wird der Leser Zeuge einer längst vergangenen Familientragödie und des Kampfes einer von Feen besessenen Frau, die Schatten der Vergangenheit endlich hinter sich lassen zu können.

„Blutstein“ ist Kriminalliteratur auf allerhöchstem Niveau aus der Feder eines großen Autors, der mit seinen Figuren und Schauplätzen aufs Tiefste zu verbunden sein scheint.

Johan Theorins "Öland-Quartett" umfasst folgende Bände:
Öland
Nebelsturm
Blutstein
Inselgrab

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen