Gut gegen Nordwind

Autor: Daniel Glattauer
Genre: Liebesroman
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-46586-6
Erscheinungsdatum (D) 2006 Seiten 224

Gut gegen Nordwind

Inhalt

Als Emmi Rothner ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen will, unterläuft ihr ein Tippfehler und ihre Email landet bei einem Fremden namens Leo Leike. Immer wieder erhält er Emails von Emmi, bis er sie aufklärt und den Irrtum richtig stellt. Doch damit ist die Kommunikation zwischen den beiden nicht beendet. Die zufällige Begegnung wird zu einer virtuellen Bekanntschaft, in der Emmi und Leo ungezwungen und ohne Druck von ihrem Leben berichten. Was als Tippfehler begann, entwickelt sich langsam zu einer intimen Freundschaft, die sich allein am Computer ereignet und bald schon die Frage aufwirft, wie der Email-Partner im wahren Leben sein könnte...

Buchkritik von Karolin  Kullmann

Daniel Glattauer thematisiert in seinem Roman einen Gegenstand, der uns allen bekannt und im 21. Jahrhundert so aktuell wie nie ist. Er macht die virtuelle Welt und das World Wide Web, in dem jeder Mensch mit der ganzen Welt vernetzt werden kann, greifbar und lässt die vorher nie gekannte Anonymität, die durch Emails, Chatrooms und Online-Communities entsteht, zum vorherrschenden Thema werden. Dass sich die Freundschaft zwischen seinen Protagonisten Emmi und Leo durch einen witzigen Zufall entwickelt, macht „Gut gegen Nordwind“ abwechslungsreich und einzigartig. Glattauer gelingt es, den Leser durch gekonnten Wortwitz und jede Menge Emotionen bei Laune zu halten – und das mit einer Geschichte, die allein aus Email-Nachrichten besteht. Der Leser verfolgt die Handlung ausschließlich über die Kommunikation zwischen Emmi und Leo, einen Erzähler gibt es nicht. So unkonventionell wie die Erzählweise gestaltet sich auch das Ende, das für den einen in positiver Hinsicht unbefriedigend sein mag, für den anderen das einzig Richtige.
So erzählt „Gut gegen Nordwind“ eine Liebesgeschichte der anderen Art, die zwar kein herkömmliches Happy End bietet, dafür aber auch keine Klischees oder romantisches Liebesgesäusel enthält.

Daniel Glattauer setzt die Geschichte um Emmi Rothner und Leo Leike in „Alle sieben Wellen“ fort.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen