Die unendliche Geschichte

Autor: Michael Ende
Genre: Fantasy
Verlag: Thienemann
ISBN: 3-522-12800-1
Erscheinungsdatum (D) 1979 Erschienen 1979
Seiten 428

Die unendliche Geschichte

Inhalt

Das Land Phantasien ist bedroht. Das Nichts verschlingt immer größere Teile und ist für eine mysteriöse Krankheit der Herrscherin verantwortlich. So hat die Kindliche Kaiserin nach dem größten Krieger im Land schicken lassen. Die Berater der Kaiserin sind nicht schlecht erstaunt, als der Junge Atrèju auf die gefährliche Mission geschickt wird, ein Heilmittel zu finden…

…Bastian Balthasar Bux liest mit glühenden Ohren und auf dem Dachboden seiner Schule versteckt von Atrèjus Reise in dem Buch „Die unendliche Geschichte“, dass er in dem Laden von Herrn Koreander „geborgt“ hat. Das unglaubliche geschieht. Er, Bastian, der kleine dicklich Junge ohne Freunde, soll der eigentliche Retter von Phantasien sein. Doch das Land der Phantasie ist für Menschen voller Tücken. Jeder Wunsch, den Bastian von dem Medaillon der Kaiserin erfüllt bekommt, kostet ihn eine Erinnerung. Bis nach Hause ist es für ihn ein langer und gefahrvoller Weg, denn Phantasien wird nicht nur von guten und liebenswürdigen Figuren bevölkert…

Buchkritik von Melanie Frommholz

Phantasien: Ein Land ohne Grenzen in dem unsere Phantasien Wirklichkeit werden, das wir bereisen können, das jedoch untergeht, wenn wir aufhören zu träumen. Michael Ende nimmt Kinder wie Erwachsene mit in diese wunderbare, aber auch schreckliche Welt und lässt sie große Abenteuer erleben. Ihm ist es gelungen, eine generationsübergreifende Geschichte zu erzählen, die mit ihrer facettenreichen Gestaltung auch nach mehrmaligem Lesen immer wieder fasziniert. Es sind eigentlich zwei Geschichten in einer, die sich gegenseitig bedingen und die einen Helden und einen Antihelden im Zentrum haben. Über die Jahre ist das Buch von Michael Ende zum Klassiker der Kinder- und Jugendbuchliteratur geworden. Auch den Sprung auf die Leinwand hat der Stoff bislang drei Mal geschafft. Ende selbst war jedoch von keiner Verfilmung begeistert. Zu recht: Es gab eben noch keinen wie den Regisseur Peter Jackson, der sich des Stoffes in seiner Gänze so angenommen hat, dass der Film wie bei der Verfilmung von Tolkiens „Der Herr der Ring“ dem Buch auch gerecht wird.


Jetzt die Filmkritik zu diesem Buch lesen

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen