Helmut Schmidt - Die Biographie

Autor: Hans-Joachim Noack
Genre: Biographie
Verlag: Rowohlt Berlin
ISBN: 978-3871345661
Erscheinungsdatum (D) September 2008 Seiten 316

Helmut Schmidt - Die Biographie

Inhalt

Der zweite sozialdemokratische Kanzler der Republik, der sich gerne als „leitenden Angestellten der Bundesrepublik“ bezeichnete wurde im Dezember 2008 90 Jahre alt. Grund genug für den Journalisten Hans-Joachim Noack, zurückzublicken auf ein bewegtes Leben. Der Journalist, der für die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Zeitung und den Spiegel arbeitete, hatte für seine Recherchen nicht nur Zugang zu Schmidts Privatarchiven, sondern konnte auch aus dem Schatz vieler persönlichen Gespräche schöpfen, die er mit dem Politiker führte. Herausgekommen ist ein interessanter „Ritt“ durch die deutsche Nachkriegsgeschichte und der Versuch, einen Blick hinter den Mythos „Schmidt“ zu werfen.

Buchkritik von Melanie  Frommholz

Hans-Joachim Noack verspricht auf seinem Buchcover „die“ Biographie über Helmut Schmidt, einen der interessantesten Politiker der deutschen Nachkriegsgeschichte Deutschlands. Mit seiner „Kodderschnauze“ polarisierte er nicht nur innerhalb der SPD sondern auch sonst. Der Realo unter den Sozis zeigte seine Stärken besonders in der Krise und erwarb sich so einen scheinbar unauslöschlich positiven Ruf in der Bevölkerung. Eine überaus spannende Persönlichkeit der Zeitgeschichte also, die Noack hier näher beleuchten will. Und tatsächlich ist sein Buch ein sehr guter Einstieg in die Materie, sowohl was die Politikerperson Schmidt als auch die politische Situation in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg betrifft. Beginnend bei Schmidts Wehrdienst unter den Nazis, über seinen Einsteig in die Politik, bis hin zu seinem Wirken in verschiedenen Ministerien und letztlich als Kanzler, gibt das 10 Kapitel starke Buch einen guten Gesamtüberblick über den beruflichen Werdegang des Beschriebenen als auch über geschichtliche Zusammenhänge. Was bei all den Fakten und der Schilderung turbulenter Ereignisse etwas zu kurz kommt, ist die Person Helmut Schmidt selbst. Zwar verweist der Autor darauf, dass dieser sich nur sehr spärlich in die „menschlichen“ Karten schauen lässt, dennoch erscheint lediglich ein kurzes Kaptitel am Buchende zum Mensch Schmidt etwas wenig. Politisch Interessierten und solchen, die sich bereits gut mit der politischen Landschaft und deren Entwicklung seit Konrad Adenauer auskennen, wird dieses Buch jedoch wenig Neues bieten. Dazu bleibt Noack in vielen Punkten zu sehr an der Oberfläche.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen