Der Grüffelo

Autor: Axel Scheffler und Julia Donaldson
Genre: Bilderbuch
Verlag: Beltz & Gelberg
ISBN: 978-3-407-79230-3
Erscheinungsdatum (D) 1999 Erschienen 1999
Seiten 22
Übersetzung Monika Osberghaus

Der Grüffelo The Gruffalo

Inhalt

Die Maus spaziert vergnügt im Wald umher und trifft dort das eine oder andere Tier, das sie sehr gerne verspeisen würde: Der Fuchs möchte sie mit Götterspeise in seinen Bau locken, die Eule versucht sie auf eine Tasse Tee auf ihren Ast einzuladen und die Schlange möchte zu gerne mit ihr in ihrem Nest ein Schlangen-Mäuse-Fest feiern. Doch die Maus ist ja nicht dumm – immer schiebt sie eine Verabredung mit dem ominösen „Grüffelo“ vor, den sie dann auch noch in den furchterregendsten Tönen beschreibt. Den anderen Tieren wird es über diesen Beschreibungen Angst und Bange, und keines von ihnen möchte Bekanntschaft mit dieser Schreckensgestalt machen – die es ja eigentlich auch gar nicht gibt. Bis die plötzlich leibhaftig vor der Maus steht! Und der Grüffelo ist tatsächlich so fürchterlich, dass es der Maus fast die Sprache verschlägt. Doch dann trickst sie den Grüffelo und die anderen Tiere mit einer List aus, die beweist, dass sie eben das cleverste Wesen im ganzen Wald ist…

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Dieses Bilderbuch verfügt über all die Elemente, die wichtig sind, um Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren zu fesseln: Spannung, Humor, interessante Figuren und eine wirklich gute Botschaft. Der Text ist in Reimform verfasst, was Kinder dieses Alters besonders lieben. Hier werden die Freude an der Sprache und die Begeisterung, eigene Reime zu bilden, angeregt. Die Maus ist eine „Heldin“, wie Kinder sie lieben: klein und pfiffig. Kurz, die ideale Identifikationsfigur für Vorschulkinder. Die Bilder sind sehr anregend gestaltet mit vielen witzigen und interessanten Details, was zum Anschauen und Verweilen einlädt, und dadurch die Sprechfreude anregt. Vor allem die Detailansichten des fürchterlichen Grüffelo machen Spaß und bieten die nötigen Spannungselemente. Die Botschaft, die Kindern in diesem Bilderbuch vermittelt wird ist: Es zählt nicht immer die Größe oder Stärke, über die jemand verfügt, sondern viel wichtiger ist es oft, dass man schlau ist und sich anders zu helfen weiß. Am Ende ist die kleine und schwache Maus die Siegerin, vor der alle großen Respekt hegen. Sie vertraut auf ihre Fähigkeiten und lässt sich von niemandem aufs Glatteis locken. Zudem erfahren die Kinder hier auch, dass man nicht jedem trauen darf – auch wenn er einem noch so nette Dinge verspricht. „Der Grüffelo“ ist ein rundum gelungenes Bilderbuch, das Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen Spaß macht.

Diese Geschichte wird fortgesetzt im 2004 erschienen Bilderbuch

Das Grüffelokind

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen