Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen

Autor: John Irving
Genre: Bilderbuch
Verlag: Diogenes
ISBN: 978-3-257-01202-6
Erscheinungsdatum (D) April 2008 Erschienen 2003
Seiten 48
Übersetzung Irene Rumler

Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen A Sound Like Someone Trying Not to Make a Sound.

Inhalt

Tom wacht in der Nacht auf, weil er ein seltsames Geräusch hört. Sein zweijähriger Bruder Tim schläft weiter, doch Tom weckt, von seinem Teddybär begleitet, den Vater auf, um ihn zu fragen, ob er auch das Geräusch gehört habe. Es ist ein Geräusch wie von einem Monster mit ohne Arme und ohne Beine, wie wenn ein Kleid in Mamis Schrank lebendig wird, wie wenn ein Hund versucht, eine Tür aufzumachen, wie wenn ein Gespenst in der Mansarde Erdnüsse fallen lässt – ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen. Tom ist sich sicher, dass es ein Monster ist, doch sein Vater beruhigt ihn und erklärt, dass es nur eine Maus ist, die in der Wand krabbelt. Tim, der inzwischen auch aufgewacht ist, bekommt einen gehörigen Schreck, denn er weiß nicht, wie eine Maus aussieht. Doch Tom ist beruhigt und kann endlich einschlafen. Nur Tim liegt jetzt noch wach und überlegt die ganze Nacht, ob dieses Ding in der Wand bald wieder angekrabbelt kommt.

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Dies ist ein herrliches Bilderbuch für Erwachsene, die sich mit den Ängsten ihrer Kinder auseinandersetzen wollen. Irving schildert anschaulich, mit welcher Phantasie Kinder sich furchtbare Dinge ausmalen, die einen ganz einfachen Ursprung haben. Die Bilder von Tatjana Hauptmann sind wunderbar witzig und voller Komik und erinnern daran, wie man selber als Kind in den harmlosesten Alltagsgegenständen Furcht erregende Monster und unheimliche Gestalten gesehen hat.

Möchte man allerdings vermeiden, bei Kindern zusätzlich Ängste zu erzeugen, sollte man ihnen dieses Bilderbuch tunlichst nicht zeigen. Denn die unheimliche Atmosphäre und der doch eher ungewisse Ausgang der Geschichte tragen sicherlich nicht dazu bei, das Einschlafen zu erleichtern. „Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen“ macht Erwachsenen deutlich, dass nichts so ist, wie es scheint, dass es immer unterschiedliche Perspektiven ein und derselben Sache gibt und dass das Leben auch für Kinder schon sehr kompliziert sein kann. Für alle John Irving-Fans, die „Witwe für ein Jahr“ verschlungen haben, ist dieses Bilderbuch ein absolutes Muss!

"Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen" ist eine Kindergeschichte, die der Vater und Kinderbuchautor Ted Cole seiner Tochter Ruth in John Irvings Roman "Witwe für ein Jahr" erzählt und die Tatjana Hauptmann erstmals illustriert hat. (Diogenes-Text)

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen