Qual

Autor: Stephen King als Richard Bachman
Genre: Horror
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-26583-7
Erscheinungsdatum (D) 2007 Erschienen 2007
Seiten 383
Übersetzung Jürgen Bürger

Qual Blaze

Inhalt

Seitdem ihn sein Vater, ein Alkoholiker, als kleinen Jungen die Treppe hinuntergeworfen hat, ist Blaze geistig zurückgeblieben. Der Junge kommt in ein Kinderheim, wo ihm das Leben vor allem vom Direktor zur Hölle gemacht wird. Gegen die anderen Jungs hingegen kann Blaze sich ganz gut durchsetzen, denn er ist für sein Alter ungewöhnlich groß und kräftig, was ihn auch zum Beschützer seines ersten richtigen Freundes werden lässt. Blaze wächst zu einem jungen Mann heran, die Menschen, die ihm mit Respekt oder sogar Liebe begegnen, kann er an einer Hand abzählen.

Dann lernt der geistig zurückgebliebene Mann George kennen und hat zum ersten Mal das Gefühl, so etwas wie eine Familie zu haben. Zusammen mit George begeht Blaze harmlose Straftaten, die gerade mal genug abwerfen, um damit den Lebensunterhalt zu bestreiten. Dann kommt George bei einer Messerstecherei ums Leben und lässt Blaze allein zurück. Dieser hat immer noch Georges Idee im Hinterkopf, das Baby einer reichen Familie zu entführen, um mit dem Lösegeld endlich ein sorgenfreies Leben führen zu können. Er ist wenig überrascht, dass George ihm auch noch aus dem Totenreich zuflüstert, was zu tun ist, und derart gestärkt macht Blaze sich an die Ausführung seines größten Coups. Doch das hilflose kleine Bündel weckt in dem jungen Mann ungeahnte Gefühle und er setzt alles daran, dem riesigen Polizeiaufgebot zu entkommen und endlich ein menschliches Wesen ganz für sich allein zu haben.

Buchkritik von Stefanie  Rufle

Dass dieser "Schubladenroman" aus dem Jahr 1973 stammt, also aus der Zeit, als King vornehmlich unter dem Pseudonym Richard Bachmann schrieb, ist "Qual" mehr als deutlich anzumerken. Und wie der berühmte Autor selber in seinem Nachwort anmerkt - dies ist alles andere als ein Kriminalroman. Vielmehr handelt es sich um eine Milieustudie, um eine Tragödie aus der Unterklasse. Man darf ohne zu übertreiben feststellen, dass diese King äußerst gut gelungen ist, ja fast schon ist man überrascht über solch sensible Töne aus der Feder eines der größten Horror-Autoren. Vor allem Blaze Wandlung vom skrupellosen Entführer zum besorgten Ersatzvater ist wirklich gut erzählt und äußerst gelungen.

Auch Kings anfängliche Angst, dieser Roman sei eigentlich "Schrott", ist völlig unbegründet, aber wohl der Grund dafür, dass er erst im Jahr 2007, also nach mehr als dreißig Jahren in einem Karton, wieder das Licht der Welt erblicken durfte. Alles in allem kann man sagen, dass "Qual" ein wirklich gut geschriebener Roman geworden ist, spannend, einfühlsam und gut durchdacht. Sicherlich nicht unbedingt etwas für alle Fans, die sich auf einen typischen Stephen King gefreut haben, aber doch für die, die sich gerne mal von etwas neuem überraschen lassen.

Im Anhang des Buches findet sich die Kurzgeschichte "Erinnerung", die 2006 in der Literaturzeitschrift "Tin House" erschien. Sie ist die Grundidee zu einem Roman, der im Frühjahr 2008 unter dem Titel "Duma Key" ("Wahn") erschienen ist.

BOOKSECTION • Im Grütt 1 • 79713 Bad Säckingen